29.06.2020, 00:23
Journalist ID: 2387
News Code: 83837491
0 Persons
Der Iran ist eines der Hauptopfer chemischer Waffen

Teheran (IRNA) - Die Konferenz über chemische Verteidigung hat in einer Erklärung erklärt: „Die Beamte des Landes, insbesondere diejenigen, die für den diplomatischen Apparat des Landes verantwortlich sind, sollten die Fatwa des Obersten Führers der Revolution in Bezug auf Sanktionen gegen die Produktion und den Einsatz chemischer Waffen als moralische und rechtliche Charta auf internationaler Ebene registrieren und einführen.“

„Die große iranische Nation betrachtet die globale Arroganz, insbesondere die Vereinigten Statten und ihre Verbündeten, insbesondere Deutschland, als ständigen Partner des Saddams Regimes bei chemischen Angriffen auf zivile Gebiete des Iran und des Irak während der acht Jahre der heiligen Verteidigung“, hieß es in der Erklärung der nationalen Konferenz über chemische Verteidigung, die an diesem Sonntag in Teheran anlässlich des 33. Jahrestages von Saddams schrecklichem Verbrechen in der Stadt Sardasht stattfand.

"Trotz der Behauptungen globaler Organisationen, chemische Waffen zu bekämpfen, zeigen die Erfahrungen, dass die Bemühungen dieser Organisationen unzureichend sind und wir immer noch die Erforschung, Produktion und Anhäufung aller Arten verbotener chemischer Waffen in der Welt beobachten“, hieß es auch in dieser Erklärung.

Die Islamische Republik Iran hat als eines der Hauptopfer chemischer Waffen auf der Grundlage religiöser und moralischer Standards und der tiefen und umfassenden Fatwa des Obersten Führers der Revolution den Einsatz chemischer und mikrobieller Waffen als illegal und gesetzeswidrig angesehen. Der Iran hat alle seine Kapazitäten auf den Verteidigungsbereich konzentriert, um Schwachstellen zu beseitigen und chemischen Bedrohungen entgegenzuwirken.

Heute sind diejenigen, die Saddam unterstützt haben, die neuen Unterstützer terroristischer Gruppen in Südwestasien geworden, die sie mit allen Arten verbotener und chemischer Waffen versorgen, um die unterdrückten Nationen Irak, Syrien, Jemen, Gaza usw. erneut die finsteren und bitteren Folgen der Aktionen der sogenannten amerikanischen und europäischen Regierungen zu erleben.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 3 =