27.06.2020, 15:28
Journalist ID: 2397
News Code: 83835844
0 Persons
Iran macht trotz US-Sanktionen Drogen-Rekordfund

Teheran (IRNA) - Der iranische Botschafter und ständige Vertreter bei internationalen Organisationen in Wien verwies auf den harten Kampf gegen den Drogenhandel im Iran und betonte, dass die Islamische Republik in den letzten Jahren trotz illegaler und unfairer US-Sanktionen die weltweit größte Menge an Betäubungsmitteln beschlagnahmt habe.

Kazem Qabirabadi brachte seine Besorgnis über die weltweit wachsende Produktion von Opium und Betäubungsmitteln und deren schwerwiegenden Auswirkungen auf die Entwicklung und die globale Stabilität zum Ausdruck.

Er betonte: „Jeder Ansatz zur Entkriminalisierung oder Legalisierung bestimmter Drogen würde die internationalen Bemühungen um eine Welt ohne Drogenmissbrauch untergraben“.

Der Diplomat erinnerte daran, dass der Iran in den letzten vier Jahrzehnten im Kampf gegen den Drogenhandel „irreparable finanzielle und menschliche Verluste“ erlitten habe. Allein im vergangenen Jahr seien insgesamt 30 Angehörige der iranischen Sicherheitskräfte ums Leben gekommen oder verletzt worden. Bei den 2.319 durchgeführten Operationen wurden 1.886 nationale und internationale Schmuggelnetze abgebaut und mehr als 950 Tonnen Drogen beschlagnahmt, darunter 47 Tonnen Heroin und 17 Tonnen Methamphetamin.

Your Comment

You are replying to: .
5 + 11 =