26.06.2020, 22:15
Journalist ID: 2397
News Code: 83834856
1 Persons
Fünf Prozent Anstieg der iranischen Exporte in die EU im ersten Drittel 2020

Teheran (IRNA) - Insgesamt lieferte Iran Waren im Wert von 246 Millionen Euro in die EU. Das entspricht einem Zuwachs von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (235 Millionen Euro).

Von Januar bis April 2020 belief sich das Handelsvolumen zwischen Iran und der EU auf insgesamt 1.474 Millionen Euro, was einem Rückgang von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union exportierten Waren im Wert von 1.229 Millionen Euro nach Iran. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres betrug der Wert der ausgeführten Waren 1.277 Millionen Euro, somit sind die europäischen Exporte nach Iran um vier Prozent zurückgegangen. 

Laut Eurostat sind die europäischen Exporte im April 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um zwei Prozent gestiegen. Im April lieferten europäische Exporteure 294 Millionen Euro nach Iran, während iranische Exporteure 20 Millionen Euro nach Europa lieferten.

In der Kategorie „MINERALE BRENNSTOFFE, SCHMIERMITTEL UND VERWANDTE ERZEUGNISSE“ exportierte Iran im fraglichen Zeitraum Waren im Wert von 42 Millionen Euro in die EU, während Iran im gesamten Jahr 2019 in dieser Kategorie nur 13 Millionen Euro liefern konnte. 

Nach dem SITC Standardsystem stellten „MASCHINENBAUERZEUGNISSE; ELEKTROTECHNICHE ERZEUGNISSE UND FAHRZEUGE“ mit 30 Prozent, „LEBENDE TIERE UND LEBENSMITTEL“ mit 24 Prozent und „CHEMISCHE ERZEUGNISSE“ mit 23 Prozent die wichtigsten europäischen Exporte nach Iran dar.

Demgegenüber machten „LEBENDE TIERE UND LEBENSMITTEL“ mit 41 Prozent, „MINERALE BRENNSTOFFE, SCHMIERMITTEL UND VERWANDTE ERZEUGNISSE“ und "CHEMISCHE PRODUKTE" mit jeweils 17 Prozent die wichtigsten iranischen Exporte nach Europa aus.

Deutschland, Italien und die Niederlande waren die drei wichtigsten Handelspartner mit einem bilateralen Handelsvolumen von 628,3 Millionen Euro (Anstieg um 26,45% im Vergleich zum Vorjahr) bzw. 205,96 Millionen Euro (Rückgang um 22,09% im Vergleich zum Vorjahr) bzw. 153,41 Millionen Euro (Anstieg um 20,35% im Vergleich zum Vorjahr).

Quelle: AHK Iran

Your Comment

You are replying to: .
3 + 5 =