23.06.2020, 12:14
Journalist ID: 2387
News Code: 83831010
0 Persons
Wiedereröffnung der Grenzen, Hoffnung auf einen Boom der iranischen Nichtölexporte

Teheran (IRNA) - Heutzutage nehmen iranische Grenzterminals ihre Aktivitäten wieder auf, nachdem sie aufgrund der Covid-19-Epidemie geschlossen waren, und dies kann zur Wiederaufnahme und zum Boom der Nichtölexporte und zur Verbesserung der Handelsbilanz der Islamischen Republik in den kommenden Monaten führen.

Die Schließung der Grenzen war die erste Maßnahme fast aller Länder, die von der Coronavirus-Pandemie betroffen waren. Die meisten Staaten haben ihre Grenzen für touristische Reisen von Ausländern geschlossen, um gegen das Coronavirus zu kämpfen.

Angesichts der gegenwärtigen Situation, in der die Weltgesundheitsorganisation und die Regierungen im Schatten des Coronavirus einem neuen Leben ausgesetzt sind, versuchen viele Länder nach und nach, ihre Geschäftstätigkeit wieder aufzunehmen, wobei sie die Gesundheitsprotokolle einhalten, um den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen.

Aus diesem Grund nimmt der Iran nach Angaben der Grenzprovinzen den Handel mit Nachbarländern wie dem Irak, der Türkei, Afghanistan, Pakistan sowie den an das Kaspische Meer angrenzenden Ländern wieder auf.

Das Coronavirus (Covid-19) hat weltweit mehr als 9 Millionen Infektionen verursacht und die Zahl der Todesopfer übersteigt 470.000.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 4 =