Irans Politik zur Unterstützung Syriens und der Widerstandsfront hat sich nicht geändert

Teheran (IRNA) - Der erste Vizepräsident des Iran erklärte, der Iran werde als strategischer Partner immer der syrischen Regierung und dem syrischen Volk zur Seite stehen, und die Ermordung vom Generalmajor Ghasem Soleimani habe die iranische Politik zur Unterstützung Syriens und der Widerstandsfront nicht geändert.

Eshaq Jahangiri sagte am Donnerstag in einem Telefongespräch mit dem neuen syrischen Premierminister, Hussein Arnous, die Islamische Republik Iran werde keine Mühe scheuen, den Druck auf das syrische Volk zu verringern, und durch die Gnade Gottes werde Syrien Autorität, Frieden und Stabilität erreichen.

Jahangiri betonte, dass der Widerstand der Regierung, der Menschen und der Streitkräfte Syriens im Kampf gegen Probleme gute Ergebnisse erzielt habe.

„Die starke Präsenz Syriens in der arabischen Gesellschaft spiegelt den Sieg des syrischen Volkes im Kampf gegen den Terrorismus wider. Diese Siege und Erfolge haben das zionistische Regime dazu veranlasst, in syrisches Territorium einzudringen, was wir verurteilen“, fügte Jahangiri hinzu.

„Angesichts der Tatsache, dass die Nationen der Welt, insbesondere das syrische Volk, stark von der Corona-Epidemie betroffen sind, sollte die internationale Gemeinschaft, insbesondere die Vereinten Nationen und andere internationale Organisationen, die Menschen in diesem Land ernsthaft unterstützen, insbesondere auf dem Gebiet der Medizin und der Grundgüter“, fuhr er fort.

Der syrische Premierminister sagte im Telefongespräch auch, dass die Politik der Islamischen Republik Iran gegenüber Syrien, die auf der Unterstützung dieses Landes beruht, zu einer Strategie geworden sei, um die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken und die Feinde der Widerstandsfront zu konfrontieren.

Er kündigte die Interesse Syriens an einer weiteren Stärkung der Beziehungen zu Teheran an, und wies auf die Besuche der iranischen Delegation in Syrien und die erzielten Vereinbarungen hin.

Hossein Arnous erklärte weiter: „Wir schätzen die Unterstützung der Islamischen Republik Iran bei der Unterstützung des syrischen Volkes und der Verringerung des Drucks auf dieses Land.“

Your Comment

You are replying to: .
1 + 3 =