Irans Botschafter bedauert die Aussetzung der Finanzierung internationaler Organisationen durch die USA

London (IRNA) - Der iranische Botschafter bei der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO), Kazem Gharibabadi, bedauerte einseitige Sanktionen und die Aussetzung der Finanzierung internationaler Organisationen durch die Vereinigten Staaten, und warnte vor ihren verheerenden Folgen im Kampf gegen COVID-19.

Während einer Rede bei einem Treffen der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) forderte Kazem Gharibabadi gemeinsame Anstrengungen, um eine integrativere, nachhaltigere und flexiblere wirtschaftliche Erholung zu erreichen.

Er lobte die Bemühungen von UNIDO, die durch das Coronavirus verursachten Probleme anzugehen, und betonte, dass sich die internationale Gemeinschaft derzeit in einem kritischen Stadium befinde und die Zahl der infizierten und Opfer aus verschiedenen Lebensbereichen weltweit immer noch hoch sei.

Er betonte die Notwendigkeit, die Bemühungen zur Verhinderung verheerender Auswirkungen auf das Leben und den Lebensunterhalt der Menschen weiter zu koordinieren.

Gharibabadi bedauerte die Entscheidungen, Bemühungen oder Positionen wie einseitige Wirtschaftssanktionen, einschließlich gegen unabhängige Länder oder Budgetkürzungen der internationalen Organisationen, die die nationalen, regionalen und internationalen Fähigkeiten zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus untergraben.

„Solche Maßnahmen müssen verurteilt werden, weil sie sich negativ auf die Menschheit und die Welt auswirken", fügte er hinzu.

Your Comment

You are replying to: .
captcha