„Um das Vertrauen Irans wiederzugewinnen, sollten die USA alles wieder aufbauen, was sie zerstört haben“

Teheran (IRNA) - Der Regierungssprecher betonte am Montag, dass die Islamische Republik den Verdacht hegt, dass die Verhandlungen mit den USA ehrlich, ernst und schlüssig sind. Daher sollten die Amerikaner zuvor alles wieder aufbauen, was sie zerstört haben.

„Ich erkläre nochmal, dass die Wahlen der Vereinigten Staaten von Amerika eine interne Angelegenheit sind und nicht in unsere Zuständigkeit fallen. Wir werden unsere Entscheidungen gemäß unseren nationalen Interessen treffen, ohne das Verhalten der US-Behörden oder ihre nationalen Angelegenheiten zu berücksichtigen“, sagte Ali Rabiei am Montag.

Die Grundlage für die Entscheidungsfindung im Iran ist das nationale Interesse und nicht der zukünftige Gewinner der nächsten US-Präsidentschaftswahlen, sagte der Sprecher und stellte fest, dass „die Islamische Republik in den auf Twitter veröffentlichten Erklärungen von Präsident Trump zu den Verhandlungen mit Teheran keine Anzeichen von Realität wahrnimmt. Wenn die USA Verhandlungen mit dem Iran aufnehmen wollen, müssen sie an den Verhandlungstisch der G5 + 1 zurückkehren, den Trump verlassen hat“.

Der Assistent des iranischen Präsidenten für soziale Beziehungen fügte hinzu, dass Teheran das Angebot des US-Präsidenten nicht optimistisch sehe und es als politisches Theater betrachte. Rabiei kam zu dem Schluss, dass Washington weiß, was zu tun ist, wenn es wirklich eine erfolgreiche Diplomatie mit dem Iran aufrechterhalten will.

9407

Your Comment

You are replying to: .
7 + 6 =