Irans Kulturminister: Trump und die Mörder von Soleimani werden niemals glücklich sein
Märtyrer Qassem Soleimani

Teheran (IRNA) - Der iranische Minister für Kultur und islamische Führung schrieb am Freitag im Kurznachrichtendienst Twitter: „[Donald] Trump, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, und die Mörder von Generalmajor Qassem Soleimani werden bis ans Ende ihres Lebens nicht glücklich sein“.

Er verglich das Blut von General Soleimani mit dem von Johannes der Täufer, das immer aus dem Boden sprudelt und nicht vertrocknet.

Irans Kulturminister

Er empfahl den US-Beamten, den Iranern ihre Hände mit blutigen Samthandschuhen nicht umsonst zu bieten. Salehi warnte, dass an Mördern von General Soleimani bereits schwere göttliche Rache begonnen hat.

In einem von US-Präsident Trump angeordneten Luftschlag haben die USA Qassem Soleimani, den wichtigsten General des iranischen Regimes, am 3. Januar 2020 am Flughafen Bagdad getötet.

Nach der Freilassung eines US-Bürgers, Michael White, aus dem Iran, und der Freilassung des iranischen Staatsbürgers Dr. Majid Taheri schrieb Trump am Freitag auf Twitter: „Danke an Iran“. Er fügte hinzu, die Freilassung zeige, dass ein „Deal“ zwischen Washington und Teheran „möglich“ sei.

9407

Your Comment

You are replying to: .
2 + 5 =