02.06.2020, 16:30
Journalist ID: 2387
News Code: 83809068
1 Persons
240 Mitglieder des Parlaments Irans verurteilen den Rassenterrorismus der US-Polizei

Teheran (IRNA) – In einer Erklärung haben 240 Mitgieder der Islamischen Beratenden Versammlung den Rassenterrorismus der Polizei in den USA verurteilt.

"Der rassistische Terrorismus der amerikanischen Polizei gegen Schwarze hat erneut die unmenschliche Natur des US-Regimes gezeigt. George Floyd ist nur einer von Hunderten schwarzen Menschen, die jedes Jahr von der amerikanischen Polizei getötet werden“, hieß es in dieser Erklärung, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

„Schwarze können seit Jahrzehnten unter dem Druck des Rassenterrorismus des US-Regimes nicht mehr atmen. Dieses brutale Verhalten der US-Polizei führte dazu, die Welt die Stimme der unterdrückten Menschen in den Vereinigten Statten hören kann“, erklärten die Mitglieder des iranischen Parlaments in dieser Erklärung.

Die Abgeordneten erinnerten daran, dass durch die jüngsten Entwicklungen die Realität der amerikanischen Menschenrechte gezeigt wurde.

„Die Aussagen des US-Präsidenten, amerikanische Demonstranten zu töten, zeigen, dass die Menschen in anderen Ländern nicht nur Opfer des US-Staatsterrorismus sind, sondern auch, dass die Menschen in den Vereinigten Staaten die ersten Opfer verschiedener Formen des Terrorismus sind", erklärten sie weiter.

"Das iranische Parlament mit den Freiheitssuchenden der Welt hat den gewaltsamen Tod von George Floyd als letztes Symbol des Terrorismus der amerikanischen Staatspolizei gegen Schwarze und wünscht der Volksbewegung gegen dieses Verbrechen viel Erfolg", heiß es in dieser Erklärung der Mitglieder des iranischen Parlaments.

Ein US-Polizist kniete am Montag über acht Minuten auf der Kehle des Afroamerikaners George Floyd und erstickte den Mann auf offener Straße in Minneapolis.

Your Comment

You are replying to: .
3 + 15 =