01.06.2020, 15:09
Journalist ID: 2397
News Code: 83807529
0 Persons
Irans Vermögen von 7 Milliarden Dollar in Südkorea muss zurückgegeben werden

Teheran (IRNA) – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums stellte fest, dass der Iran in Südkorea über ein Vermögen von sieben Milliarden Dollar verfügt und dieses zurückgeben muss.

Seyyed Abbas Mousavi sagte am Montag: „Die Koreaner haben unter dem Vorwand der US-Sanktionen Nachlässigkeit und Aufschub gezeigt“.

Er betonte, dass der Iran keinen internationalen Sanktionen unterliegt und die einseitigen Sanktionen der USA nicht die Grundlage für die Maßnahmen anderer Länder, einschließlich Südkoreas, sein können.

In Reaktion auf die Behauptungen von südkoreanischen Beamten, dass es Medikamente im Wert von 500.000 USD in den Iran liefern würde, sagte Mousavi: „Dies ist ein kleiner und zeitaufwändiger Schritt. Sie [Koreaner] müssen mehr darüber nachdenken, um die langjährigen Beziehungen zwischen den beiden Ländern keinen weiteren Schaden zuzufügen“.

Polizeigewalt in den USA macht alle traurig
Auf der anderen Seite verwies er auf die Zunahme der Proteste in den USA und die Unterdrückung von Demonstranten, insbesondere Schwarzen, durch die US-Polizei und sagte, dass die Vereinigten Staaten von Amerika, die behaupten, ein Menschenrechtsverteidiger zu sein, die abscheulichsten Gewaltakte gegen ihre Bürger, besonders gegen Schwarze, begehen, was alle traurig und verärgert macht.


Iran als unabhängiges Land hat das Recht auf jede Transaktion
Zu den jüngsten Äußerungen des iranischen Botschafters in Russland zu den Verhandlungen Teherans mit Moskau über Waffeneinkäufe sagte Mousavi: „Der Iran als unabhängiges Land hat das Recht auf jede Transaktion, einschließlich Transaktionen in dieser Hinsicht, sowohl in Bezug auf Käufe als auch in Bezug auf Verkäufe“.

„Im Rahmen des Freihandels unterscheiden wir nicht zwischen Russland und China oder Nachbar- und Fernländern, aber wir handeln gemäß den Marktstandards“, betonte er.

9407

Your Comment

You are replying to: .
captcha