Trotz Sanktionen hat Iran den vollständigen Raumfahrttechnologiezyklus abgeschlossen

Teheran (IRNA) - Der stellvertretende Kommunikationsminister sagte: „Trotz aller Einschränkungen und Sanktionen hat die Islamische Republik Iran den vollständigen Zyklus der Raumfahrttechnologie abgeschlossen“.

Morteza Barari betonte am Sonntag, dass alle spezialisierten Aktivitäten auf zwei Gebieten von „Satelliten“ und „Satellitenträger“ im Iran getrennt worden seien. „Die iranische Weltraumorganisation fungiert unter dem Schirm des Ministeriums für Kommunikation und Informationstechnologie als Hauptverwalter von Weltraumaktivitäten nur im Bereich ‚Satelliten‘“.

Er verwies darauf, dass die iranische Organisation in vielen internationalen und regionalen Gemeinschaft aktiv arbeitet, wie z. B. ist sie ein Mitglied des Ausschusses für die friedliche Nutzung des Weltraums (COPUOS).

„Zu keinem Zeitpunkt und in Form keiner Zusammenarbeit hat die iranische Weltraumorganisation das unfriedliche Gebiet betreten. Dies gilt auch für andere in diesem Bereich tätige Einrichtungen. Im September letzten Jahres verhängte aber die US-Regierung einseitige und illegale Sanktionen gegen diese Organisation zusammen mit zwei anderen Forschungszentren“, fügte Barari hinzu.

Iranischer Beamte erinnerte daran, dass sich die Resolution 2231 und deren Anhänge nicht mit Weltraum-Fragen beschäftigen. Deswegen gibt es keine Einschränkungen für Aktivität des Landes in diesem Bereich.

In den letzten Jahren hat die US-Regierung versucht, das Weltraumprogramm der Islamischen Republik Iran unkonventionell und unfriedlich darzustellen und der Start der iranischen Satelliten mit der Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrates zu verbinden, während die beiden nichts miteinander zu tun haben.

Your Comment

You are replying to: .
9 + 0 =