Zwei iranische Dokumentarfilme beim Archäologie-Filmfestival in USA ausgezeichnet

Teheran (IRNA) - Die iranischen Dokumentarfilme „Vars“ und „Hafis und Goethe“ wurden beim Internationalen Archäologischen Filmfestival in den USA mit Preisen der Jury ausgezeichnet.

Sasan Mohebbi erhielt den Preis für die beste musikalische Komposition für den Film „Hafis und Goethe“ unter der Regie von Farshad Fereshteh Hekmat; und „Vars“ unter der Regie von Javad Vatani erhielt die besondere Erwähnung von der Jury.

„Hafis und Goethe“ erzählt einige Fragmente des Lebens dieser beiden berühmten Literaten aus dem Iran und Deutschland. Bei „Vars“ handelt es sich um Veresk-Brücke, die 1937 von österreichischen Experten im Nordiran gebaut wurde.

Das Archäologische Filmfestival fand vom 13. bis 18. Mai aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus im Online-Format statt. Bahman Nurai, ein Mitglied der Jury, stellte fest, dass insgesamt 26 Dokumentarfilme präsentiert worden waren.

9407

Your Comment

You are replying to: .
9 + 3 =