Derzeitige US-Regierung schätzt sogar den systematischen Rassismus und weißen Supremacismus

Teheran (IRNA) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums bezog sich auf seinem Twitter-Account am Donnerstag auf dem brutalen Vorgehen im Rahmen eines Polizeieinsatzes in USA, und sagte, die derzeitige US-Regierung schätze sogar systematischen Rassismus und weißen Supremacismus.

"Die brutale Ermordung von George Floyd durch einen weißen Polizist zeigt den systematischen Rassismus und weißen Supremacismus, die von der gegenwärtigen Regierung der USA geschätzt werden", schrieb Seyyed Abbas Mousavi auf seinem Twitter-Account.

Laut Spiegel starb erneut in den USA ein Schwarzer durch Polizeigewalt. George Floyd liegt wehrlos neben einem Streifenwagen auf dem Straßenpflaster. Ein weißer Cop kauert über ihm, das Knie fest auf den Hals des Mannes gepresst. „Bitte, bitte, bitte, ich kriege keine Luft!“, fleht Floyd. „Bring mich nicht um!“ Minuten vergehen, der Cop lässt nicht locker. Schließlich erscheint ein Krankenwagen. Der Afroamerikaner wird aber im Krankenhaus für tot erklärt.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 6 =