24.05.2020, 12:48
Journalist ID: 2397
News Code: 83799192
1 Persons
Venezuela dankt dem Iran für die Lieferung von Treibstoff

Teheran (IRNA) - Der neue venezolanische Ölminister Tareck El Aissami dankte dem Iran für die Lieferung von Treifstoffe und twitterte am Samstagabend: „Danke, Brüder“.

US-Präsident Donald Trump hat Venezuela mit massiven Wirtschaftssanktionen ins Visier genommen, darunter ein Ölembargo, das Treibstofflieferungen in das karibische Land blockiert. Das erste von insgesamt fünf iranischen Tankschiffen ist in der Nacht auf Sonntag in Venezuela eingetroffen, um Treibstoff sowie technische Hilfe bei der Reparatur von Venezuelas größter Raffinerie bereitzustellen. Trump hat den Iran davor gewarnt, den US-amerikanischen Luftkorridor auf dem Weg nach Venezuela zu nutzen. Die iranischen Tanker bereiten sich auf die Überquerung des Atlantiks vor. Als Reaktion auf die Drohungen der USA sandte Teheran auch einen Brief an Antonio Guterres, in dem der Iran „Amerikas Interventionsvorbereitungen seiner Marine in der Karibik zur Unterbrechung des Transfers [des iranischen Treibstoffs] nach Venezuela“ kritisierte.

Der Ölminister von Venezuela twitterte: „Die Energiekooperation zwischen dem Iran und Venezuela basiert auf dem wissenschaftlichen Austausch und der produktiven Entwicklung der Kohlenwasserstoffindustrie, zusätzlich zu den Erfahrungen, die uns als OPEC-Länder verbinden. DANKE Brüder!“, twitterte der Minister.

In einem weiteren Tweet, der ebenfalls am Samstag veröffentlicht wurde, schrieb El Aissami: „Im Namen von Nicolás Maduro und Bürgern des Landes begrüßen wir die Schiffe der Islamischen Republik Iran, die in den Häfen unseres Heimatlandes ankommen werden“.

Der Kommandeur des Strategischen Kommandooperationen der Bolivarischen Nationalen Streitkräfte (Ceofanb) veröffentlichte auch auf Twitter eine Dankesbotschaft an die Islamische Republik für ihre Solidaritätsaktion. „Dank der Friedensdiplomatie, die von unserem Präsidenten Nicolas Maduro geführt wird!“

Es ist bemerkswert, dass USA sowohl gegen das südamerikanische Land als auch gegen den Iran Sanktionen verhängt und mit Konsequenzen gedroht haben.

9407

Your Comment

You are replying to: .
1 + 14 =