Al-Quds-Tag ist das Symbol der Ausdauer, Einheit und Empathie der Muslime bei der Verteidigung islamischer Ideale

Teheran (IRNA) – Irans Präsident Hassan Rohani betonte in einer Botschaft anlässlich des Al-Quds-Tages das unveränderliche Prinzip „Al-Quds, die Hauptstadt Palästinas“, und erklärte, die Kundgebungen anlässlich des Al-Quds-Welttages zur Unterstützung des palästinischen Volkes am letzten Freitag des Fastenmonats Ramadan symbolisieren die Beharrlichkeit, Einheit und Empathie der Muslime bei der Verteidigung islamischer Ideale.

„Aufgrund der Coronavirus-Pandemie werden die Kundgebungen zum Al-Quds-Tag nicht wie in den Vorjahren stattfinden. Aber was wichtig ist, was der Ideale und Befreiung Palästinas Tiefe und Bedeutung verleiht und den Besetzern der heiligen Quds als die erste Qibla der Muslime Angst einflößt, ist die geistige Präsenz von Diejenigen, die keinen Zweifel an dem göttlichen Sieg bei der Befreiung der besetzten Gebiete haben“, betonte er in dieser Nachricht.

Er stellte fest, dass zweifelos der endgültige Sieg den Mudschaheddin und den Menschen, die geduldig sind, gehöre.

1979 stellte der verstorbene Gründer der Islamischen Republik Iran, Imam Khomeini, fest, dass der letzte Freitag des Ramadan an den Al-Quds-Tag erinnern wird, und forderte die Bildung einer einheitlichen und festen muslimischen Front, um die Rechte der Unterdrückten zu kristallisieren und gegen die Unterdrücker und ihre Politik bis zum Zusammenbruch des Kolonialismus und der Tyrannei zu kämpfen, um Sicherheit und Frieden in der Welt wiederherzustellen.

Der diesjährige Al-Quds-Tag wird mit der wichtigen und historischen Rede des Obersten Führers der Islamischen Revolution im Iran, Ayatollah Seyed Ali Khamenei, gipfeln, die um 12:00 Uhr Ortszeit live übertragen wird.

Dossier

Your Comment

You are replying to: .
5 + 8 =