Der vom Iran vorgeschlagene Referendumsplan ist die einzige Lösung für die Palästina-Frage

Qom (IRNA) – Die Mitglieder der Internationalen Konferenz zum Internationalen Al-Quds-Tag gaben eine Erklärung ab, in der sie die Umsetzung des Vier-Punkte-Plans des von der Islamischen Republik Iran vorgeschlagenen Referendums als die einzige Lösung für Palästina-Frage forderten.

„Die Teilnehmer der Konferenz betrachten die grausamen und einzeitigen Pläne des Zionismus und der USA und reaktionären Regime nicht als die Lösung für die Palästina-Frage. Aber sie betrachten die Umsetzung des von der Islamischen Republik Iran vorgeschlagenen Referendumplans mit vier Artikeln als einzige gerechte und humane Lösung für die Palästina-Frage. sie betonten die Notwendigkeit, dies umzusetzen, was Gerechtigkeit und Menschenrechte gemäß den Bestimmungen aller internationalen Verträge und Menschenrechte garantiert. wir fordern die Vereinten Nationen und internationale Organisationen auf, ihre historische und humanitäre Rolle durch die Unterstützung und Umsetzung dieses Plans zu spielen“, hieß es in dieser Erklärung.  

In dieser Erklärung heißt es: „Wir drücken unsere Unterstützung für den legitimen Widerstand des palästinensischen Volkes und militanter Gruppen gemäß allen internationalen Gesetzen und Verträgen aus. Wir haben auch den staatlichen Terrorismus der USA und des zionistischen Regimes bei der Ermordung der Widerstandskräften, insbesondere der große Kommandeur der Al-Quds-Brigaden, Märtyrer Haj Ghasem Soleimani und Abu Mahdi al-Mohandes.“

Die Konferenz zum Internationalen Al-Quds-Tag mit dem Ziel, Strategien der Widerstandsfront gegenüber dem israelischen Besatzungsregime zu erörtern, fand am 18. und 19. Mai online statt.

Dossier

Your Comment

You are replying to: .
4 + 11 =