19.05.2020, 19:01
Journalist ID: 2397
News Code: 83793762
1 Persons

Dossier

In sozialen Netzwerken feiern Aktivisten den Al-Quds-Tag aufgrund des Coronavirus

Teheran (IRNA) - Programme, die von Palästina-Fans zur Feier des Al-Quds-Tages im Cyberspace geplant wurden, zeigen, dass selbst die Coronavirus-Epidemie und die damit verbundene Einschränkung die globalen Feierlichkeiten anlässlich dieses wichtigen Tages nicht verhindern konnten.

Am Freitag, 22. Mai, wird der Al-Quds-Tag gefeiert. Jedes Jahr organisieren Tausende Aktivisten auf der ganzen Welt Demonstrationen in Solidarität mit dem palästinensischen Volk. In diesem Jahr wurden Kundgebungen in vielen Ländern der Welt aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Aktivisten beschlossen jedoch, dieses internationale Ereignis in sozialen Netzwerken zu markieren.

In Teheran findet die Zeremonie um 20:30 Uhr in Anwesenheit von 18 bedeutenden internationalen Persönlichkeiten statt, darunter Dr. Ramzy Baroud (amerikanisch-palästinensischer Journalist), Rabbi Yisroel Dovid Weiss (Sprecher der „Union antizionistischer Juden“), Zahra Mustafavi Khomeini, Marzieh Hashemi, Professor Ilan Pappe (jüdischer Historiker und sozialer Aktivist), Suhaila Zakzaki (Zivilaktivistin und Tochter von Ibrahim Zakzaki, Führer der Islamischen Bewegung in Nigeria), Professor Haim Brescheeth (Filmemacher und Professor im Ruhestand an der University of East London) und Professor Ramon Grosfoguel (Soziologe und Professor an der University of California).

Die Online-Veranstaltung wird live auf Facebook und YouTube übertragen.

Andererseits haben einige Cyberspace-Nutzer beschlossen, Inhalte zur Unterstützung der Unterdrückten in Palästina in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen und Hashtags wie #AlQudsDay2020, #FlyTheFlag, #LongLivePalestine zu verwenden, um mehr Fans anzulocken.

9407

Dossier

Your Comment

You are replying to: .
3 + 10 =