Es gibt keinen Grund für das Waffenembargo gegen den Iran

New York (IRNA) – Russlands ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen hat die Behauptung der USA, das Waffenembargo gegen den Iran zu verlängern, als lächerlich bezeichnet und erklärte, es gebe keinen Grund für das Waffenembargo gegen Teheran.

Vasily Nebenzya sagte am Dienstag auf einer Pressekonferenz: „Ich sehe keinen Grund, Teheran ein Waffenembargo aufzuerlegen. Es endet am 18. Oktober.“

„Um den Streitbeilegungsmechanismus umsetzen zu können, müsse die EU am iranischen Atomabkommen beteiligt sein. Vor genau zwei Jahren gaben die Vereinigten Staaten stolz bekannt, dass sie sich aus dem Atomabkommen zurückgezogen hatten“, fügte er hinzu.

Im Jahr 2018 verhängte die Trump-Regierung einseitige Sanktionen gegen den Iran und hat eine Politik des maximalen Drucks fortgesetzt, nachdem sie aus dem iranischen Atomabkommen ausgestiegen ist.

Pompeo hat die Vereinten Nationen nachdrücklich aufgefordert, das Waffenembargo gegen Teheran zu verlängern.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 6 =