Aufhebung der Sanktionen gegen Iran ist die gemeinsame Forderung der politischen Führerinnen der Welt

Teheran (IRNA) - Mehrere politische Führerinnen der Welt haben gegenüber der iranischen Vizepräsidentin für Frauen- und Familienangelegenheiten versichert, dass sie versuchen werden, die ungerechte US-Sanktionen gegen den Iran aufzuheben.

Im vergangenen Monat sandte die iranische Diplomatin Maasoume Ebtekar separate Briefe an die politischen Führerinnen der Welt, in dem sie die Notwendigkeit der Stärkung einer internationalen Zusammenarbeit zur Bekämpfung von Coronavirus bekräftigte und erklärte, dass der Iran unter den einseitigen US-Sanktionen leidet.

Alicia Bárcena, Exekutivsekretärin der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Lateinamerika und die Karibik, bedauerte den doppelten sozialen und wirtschaftlichen Druck, dem iranische Familien aufgrund der Sanktionen ausgesetzt sind, die mit der Ausbreitung des Coronavirus zusammenfällt.

Sie forderte die Aufhebung aller Sanktionen, die die Bemühungen von Ländern und Völkern zur Bekämpfung der Ausbreitung von Coronavirus behindern, und versprach Ebtekar, dies dem Generalsekretär der Vereinten Nationen und dem virtuellen Treffen des G20-Gipfels mitzuteilen.

Maimunah Sharif, Exekutivdirektorin des Siedlungsprogramms der Vereinten Nationen, bestätigte, dass sie Anstrengungen unternehmen wird, um die Aufhebung der Sanktionen zu fordern.

Die Exekutivdirektorin des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Inger Andersen, drückte der iranischen Regierung und den Menschen ihr Mitgefühl aus, insbesondere den vom Coronavirus betroffenen Familien, und betonte, dass sie mit dem Generalsekretär zusammenarbeiten werde, um die Probleme des Iran beim Import von Medikamenten und medizinischen Geräten zu lösen.
 

9407

Your Comment

You are replying to: .
2 + 8 =