09.05.2020, 12:30
Journalist ID: 2397
News Code: 83780943
0 Persons
Irans UN-Vertreter: USA verachten Völkerrecht mit Verstoß gegen Resolution 2231

Teheran (IRNA) - Der ständige Vertreter des Iran bei den Vereinten Nationen bestand auf der Notwendigkeit, den Multilateralismus zu stärken. Er kritisierte die USA, die das Völkerrecht mit dem Verstoß gegen die Resolution 2231 des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen herabgesetzt haben.

Majid Takht-e Ravanchi gab diese Erklärungen während eines virtuellen Treffens des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa ab. „Ein anschauliches Beispiel für die systematische Missachtung des Völkerrechts ist der Verstoß der USA gegen die Resolution 2231 des VN-Sicherheitsrates und die offensichtliche Drohung gegen andere Länder.“

„Diese Politik und die Maßnahmen einiger Länder wie der Vereinigten Staaten, die eindeutig gegen internationale Gesetze und Vorschriften verstoßen und deren Außenpolitik vom Einsatz unmenschlicher Instrumente wie einseitiger Sanktionen abhängig ist, haben die Glaubwürdigkeit der internationalen Organisation und die Souveränität des Gesetzes geschwächt“, sagte er.

Er kritisierte auch, dass die Bemühungen der USA, sich aus internationalen Organisationen und Abkommen wie Nukleardeal mit Iran zurückzuziehen sowie die Resolution 2231 zu verletzen, eine ernsthafte Herausforderung für den Multilateralismus darstellen. Sie gefährden die kollektiven Interessen der Länder.

9407

Your Comment

You are replying to: .
7 + 8 =