Präsidenten von Usbekistan und Tadschikistan betonen die Notwendigkeit, die Beziehungen zum Iran auszubauen

Teheran (IRNA) - Die Präsidenten von Usbekistan und Tadschikistan haben am Mittwoch in getrennten Telefongesprächen mit Hassan Rohani, dem Präsident der Islamischen Republik Iran, die Entwicklung der beiderseitigen Beziehungen hervorgehoben.

Der Präsident von Usbekistan, Shavkat Mirziyoyev, lobte in diesem Telefongespräch die Erfolge und Aktionen der Islamischen Republik Iran im Kampf gegen das Coronavirus, und fügte hinzu: „Die Islamische Republik Iran hat einen besonderen Platz in der Region und die Entwicklung der Beziehungen zu diesem Land ist für uns sehr wichtig.“

In einem Telefongespräch mit Hassan Rohani lobte der Präsident der Republik Tadschikistan, Emomali Rahmon, die Erfolge des Iran im Kampf gegen das Coronavirus und die diesbezüglichen Anweisungen der Regierung, und betonte auch, der Ausbau der Beziehungen und die Zusammenarbeit mit dem Iran seien eine der wichtigsten Richtlinien Tadschikistans in Bezug auf die ausländischen Beziehungen.

Irans Präsident verwies auch während diesen Telefongesprächen auf den Erfolg des Landes im Kampf gegen das Virus und den Bau von Geräten und Einrichtungen, die in diesem Bereich erforderlich sind, einschließlich Diagnosekits und Beatmungsgeräten.

Hassan Rohani stellte fest, die Islamische Republik Iran sei bereit, ihre Erfahrungen auszutauschen und die Bedürfnisse Usbekistans und Tadschikistans im Kampf gegen das Coronavirus zu befriedigen.

Your Comment

You are replying to: .
8 + 8 =