Rektoren der iranischen Universitäten treten mit Eliten aus der ganzen Welt schriftlich in Kontakt

Teheran (IRNA) – Die Rektoren der iranischen Universitäten und Forschungszentren haben in einem internationalen innovativen Schritt mit den Eliten aus der ganzen Welt schriftlich in Kontakt getreten.

Der Zweck dieser bilateralen und multilateralen Kommunikation besteht darin, die Tür zum Dialog zwischen iranischen Forschern und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt zu öffnen, um wissenschaftliche Herausforderungen zu analysieren und Probleme zu untersuchen, mit denen menschliche Gesellschaften konfrontiert sind, wie z.B. Sanktionen.

Das iranische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Technologie legte gleichzeitig mit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus höchste Priorität darauf, um die wissenschaftlichen Fähigkeiten der anderen Länder zu nutzen, um diese Krankheit zu diagnostizieren, zu behandeln und zu bekämpfen und die doppelte Unterdrückung der Menschen im Iran aufgrund von Sanktionen zum Ausdruck zu bringen.

Iranische Professoren haben mit den Rektoren der Universitäten aus Deutschland, Österreich, China, Japan, Russland, Italien, der Türkei, USA, Rumänien, Finnland, Polen, Frankreich, Südkorea, Libanon, dem Irak, Senegal, Indien, Oman usw. in Kontakt getreten. In diesen Briefen wurde gegen die Verhängung von grausamen Sanktionen gegen die iranischen Forschungsaktivitäten im Kampf gegen COVID-19 protestiert.

9407

Your Comment

You are replying to: .
5 + 4 =