06.05.2020, 13:42
Journalist ID: 2387
News Code: 83778037
0 Persons
Der WHO-Vertreter besucht das Innovationszentrum für Bluttransfusionen im Iran

Teheran (IRNA) – Der Vertreter der internationalen Weltgesundheitsorganisation (WHO) basuchte am Mittwoch das Innovationszentrum für Bluttransfusionen im Iran, um den Prozess von Plasmaspenden von genesenen COVID-19-Patienten zu untersuchen.

Christoph Hamelmann hat die verschiedenen Abteilungen von der Organisation der Bluttransfusion des Iran besucht und am speziellen Treffen mit dem Geschäftsführer dieser Organization teilgenommen.

Bei diesem Treffen präsentierte Afshin Eshghi einen Bericht über die Verbreitung des Coronavirus im Iran und die Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus im Land.

Er wies weiter die Aktivitäten dieser Organization in diesem Bereich und die Plasmaspende durch das technische Entnahmeverfahren für Blutplasma (Plasmapherese) hin.

Er fügte hinzu, in den letzten zehn Jahren wurden auch Plasmatherapie-Studien zu Infektionskrankheiten der Atemwege durchgeführt, die gute Ergebnisse gezeigt haben.

Afshin Eshghi stellte fest, inzwischen haben mehr als 200 Personen an den Studien zum Plasma von genesenen Patienten mit Coronavirus im Iran teilgenommen.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 2 =