Preis des Dokumentarfilmfestival München für iranischen Film  „Copper Notes of a Dream“

Teheran (IRNA) – Der iranische Film „Copper Notes of a Dream“ von Reza Farahmand wurde beim internationalen Dokumentarfilmfestival München 2020 als bester Film in der Sektion der Filme für Kinder (DOK.fest Award SOS-Kinderdörfer Weltweit) ausgezeichnet.

„Copper Notes of a Dream“ handelt von einem zehnjährigen palästinensischen Flüchtling, Malook, der in Jarmuk, einem Vorort von Damaskus in Syrien, lebt, der während des Krieges mit ISIS ruiniert wurde.

 Zuvor gewann „Copper Notes of a Dream“ den Sonderpreis der Jury des 22. Internationalen Filmfestivals Olympia für Kinder und Jugendliche in Griechenland.

Das 35. Internationale Dokumentarfilmfestival München findet wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus online statt.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 10 =