Die USA sollten ihre nicht konstruktiven Entscheidungen über den Iran überdenken

Moskau (IRNA) - Der ständige Vertreter Russlands bei internationalen Organisationen in Wien gab bekannt, dass die Vereinigten Nationen ihre nicht konstruktiven Entscheidungen über den Iran überdenken sollten.

Auf die Frage über das Ergebnis der US-Poltik des Drucks auf den Iran twitterte Mikhail Ulyanov am Dienstag: „Das Ergebnis der US-Maßnahmen war die erzwungene Reduzierung der Verpflichtungen des Iran im Rahmen des iranischen Atomabkommen (JCPOA)“.

Die Vereinigten Staaten unter Präsident Donald Trump haben 2017 aus dem multilateralen Nuklearabkommen mit dem Iran ausgestiegen und Sanktionen gegen das Land verhängt.

Die Regierung der Islamischen Republik Iran hat als Reaktion auf diese illegale und einseitige Aktion der Vereinigten Staaten Schritte unternommen, um ihre freiwilligen Verpflichtungen im Rahmen des Atomabkommen zu reduzieren.

Das Nuklearprogramm der Islamischen Republik Iran unterliegt keinen operationellen Beschränkungen mehr, einschließlich Anreicherungskapazität, Anreicherungsprozentsatz, Menge an angereichertem Material sowie Forschung und Entwicklung

Your Comment

You are replying to: .
7 + 4 =