Iranische Start-ups der Agrarbranche zum ersten Mal von UNIDO ITPO Germany präsentiert

Teheran (IRNA) - In seinem Jahresbericht hat UNIDO ITPO Germany zum ersten Mal die iranischen Start-ups im Agrarsektor mit der Flagge der Islamischen Republik Iran präsentiert. Dies teilte der Projektmanager von Start-ups im Agrarsektor des Landwirtschaftsministeriums mit.

Mohammadreza MOKHTARI ESKI fügte hinzu, dass UNIDO ITPO Germany in der letzten Woche in seinem Jahresbericht in der Agrarbranche auf zwei iranische Startups unter den Namen „Keshmoon“ und „Binjbar“ hingewiesen hat.

Er sagte weiter, es ist das erste Mal, dass eine internationale Organisation die iranischen Start-ups im Agrarsektor mit der Flagge der Islamischen Republik Iran vorstellt.

MOKHTARI ESKI verwies auf die erfolgreiche Teilnahme der iranischen Start-ups bei der internationalen ELECOMP-Ausstellung 2019 in Teheran und sagte: „Nach dieser Ausstellung wurden die ausgewählten Teams UNIDO ITPO Germany vorgestellt, um an Messe AGRITECHNICA 2019 in Hannover teilzunehmen“.

„„In einem Wettbewerb, der unter der Aufsicht der deutschen Richter veranstaltet wurde, wurden ‚Binjbar‘ im Bereich des Direktvertriebs von Reis, ‚Keshmoon‘ im Bereich des Direktvertriebs von Safran, Honig und Berberitze und ‚Energine‘ im Bereich der Energieerzeugung aus Abfällen ausgewählt“, sagte er.

Der Projektmanager von Start-ups im Agrarsektor des Landwirtschaftsministeriums sagte weiter, dass nur „Keshmoon“ Visum bekommen konnte, und die zwei weiteren Teams virtuell an AGRITECHNICA in Hannover  teilnehmen konnten.

9407

Your Comment

You are replying to: .
1 + 10 =