07.04.2020, 14:48
Journalist ID: 2387
News Code: 83742252
0 Persons
Wie wirkt sich das Coronavirus auf internationale Prozesse aus?

Teheran (IRNA) – Das Coronavirus erlegt den menschlichen und internationalen Beziehungen neue Beziehungen auf. Im Gespräch mit IRNA diskutierten eine Gruppe von Experten, Diplomaten und Universitätsprofessoren die Auswirkungen der Verbreitung des Virus auf die globalen Prozesse.

 Die Ausbreitung des Coronavirus hat die internationalen Strukturen tief erschüttert und die Schwäche des internationalen Systems angesichts eines globalen Phänomens deutlicher denn je gemacht.

Wie die Länder mit dem Virus umgehen und in der Lage sind, die Krankheit zu kontrollieren, Leben von Menschen zu retten und weitere wirtschaftliche Schäden zu verhindern, wird noch lange im Mittelpunkt der Diskussionen von Experten stehen.

Es stellt sich jetzt die Frage, welche Regierungsmodelle mehr oder weniger erfolgreich waren, mit der Krankenheit umzugehen.

Inzwischen hat der Iran im Kampf gegen das Coronavirus einzigartige Bedingungen. Obwohl das iranische Gesundheitssystem in den letzten vier Jahrzehnten eine starke Infrastruktur für die Gesundheit der Bürger aufgebaut hat, haben einseitige Sanktionen der USA gegen den Iran in den letzten Jahren das wirtschaftliche Potenzial des Iran beeinträchtigt.

Die Fortsetzung der Sanktionen hat die Zusammenarbeit von Ländern und verwandten Institutionen bei der Behandlung von Corona verhindert.

In diesem Zusammenhang äußerten sich die Universitätsprofessoren und hochrangige Analysten für Politikwissenschaft und internationale Beziehungen von renommierten in- und ausländischen Universitäten in einem Interview mit IRNA zu den Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs auf zukünftige internationale Trends.

** Majid Tafreshi, der hochrangige Analyst der Außenpolitik:

Angesichts des neuen Ansatzes des Iran für die Inlandsproduktion und Exporte in der neuen Runde westlicher Sanktionen und des starken Rückgangs der globalen Rohölpreise und der Krisen nach der Ausbreitung des Coronavirus könnte der Iran seinen Exportmarkt in den Ländern der Region und Nachbarländern ausweiten.

Wenn in den internationalen Beziehungen ein politisches Gleichgewicht hergestellt wird, ist der Iran auch in der Lage, seine echte und würdige Position in der Welt im Bereich Wissenschaft, Kultur und Technologie in dieser neuen Ära zu erreichen.

Diako Hosseini erklärte: „Der Erfolg des Iran bei der raschen Eindämmung des Coronavirus kann ein wesentlicher außenpolitischer Vorteil sein“.

Der Iran ist das einzige Land, das trotz der härtesten Sanktionen, die jemals verhängt wurden, gegen die Krankheit kämpft. Der Erfolg des Iran bei der Überwindung dieser Krise in kürzester Zeit kann schnell zu einem wichtigen außenpolitischen Aktivposten werden.

Der Erfolg des Iran kann nicht nur den Traum vom Zusammenbruch des Iran in den Köpfen der bösesten Politiker der Trump-Regierung beenden, sondern auch die Wirksamkeit der Islamischen Republik angesichts der schwierigsten gemeinsamen Herausforderung für die Länder der Welt beweisen.

Nader Entessar, Professor der Universität für Politikwissenschaft von South Alabama, erklärte, dass die internationalen Organisationen keine praktischen Schritte unternommen haben, um die US-Sanktionen gegen den Iran aufzuheben.

Obwohl viele Länder und internationale Organisationen die Aufhebung von US-Sanktionen gefordert haben, ist dies nicht geschehen, und diese Länder haben die US-Politik gegenüber dem Iran weiter verfolgt.

Ali Vaez, Direktor des Iran-Projekts der internationalen Krisengruppe, sagte, der Iran sollte die Hilfe der Nachbarländer nutzen, um Spannungen abzubauen.

Der Iran soll die derzeitige Situation nutzen, insbesondere die Hilfe einiger Nachbarländer in diesen schwierigen Zeiten, und die Spannungen in der Region abbauen.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 5 =