Irans Botschafter nennt Londons Antwort auf Petition zur Aufhebung der Sanktionen gegen Iran restriktiv

London (IRNA) – Der iranische Botschafter in Großbritannien, Hamid Baedinejad, bezeichnete die Londons Antwort auf eine Petition zur Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran als sehr restriktiv.

Er forderte am Dienstag den Petitionsausschuss des Parlaments von Großbritannien auf, die Regierung davon zu überzeugen, die Sanktionen zu stoppen.

"Als Antwort auf eine Petition zur Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran kündigte die britische Regierung an, dass begrenzte Sanktionen gegen die Menschenrechte und den Export spezieller militärischer Ausrüstung keinen wesentlichen Einfluss auf die Fähigkeit des Iran haben, das Coronavirus zu bekämpfen", schrieb der Botschafter auf seinem Twitter-Account.

Dann fragte er: „Ist dies die richtige Antwort für Menschen?“.

„Die Forderung und Erwartung der Bevölkerung besteht darin, die britische Regierung die Sanktionen der USA zu ignorieren und im Rahmen ihrer Verpflichtungen gegenüber dem Atomabkommen sowie der internationalen Menschenrechtsverpflichtungen britische Unternehmen, Banken, Finanz- und Handelsinstitutionen bei legitimen Interaktionen mit den iranischen Parteien zu unterstützen“, fügte er hinzu.

Mehr als 14.000 Menschen in Großbritannien haben bereits eine Petition unterschrieben, in der die sofortige Aufhebung von Sanktionen gegen den Iran gefordert wird, um das Coronavirus wirksamer zu bekämpfen.

In der Regel muss die britische Regierung darauf reagieren, wenn die Petition mehr als 10 Tausend Unterschriften hat.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 4 =