25.03.2020, 15:48
Journalist ID: 2397
News Code: 83727501
1 Persons
Die iranische Nation ist „das größte Opfer schwerer Menschenrechtsverletzungen“

Teheran (IRNA) - Die iranische Nation ist tragischerweise „das größte Opfer schwerer Menschenrechtsverletzungen“, bedauert der iranische Hohe Rat für Menschenrechte in einer Erklärung, anlässlich des Internationalen Tages für das Recht auf Wahrheit über schwere Menschenrechtsverletzungen und für die Würde der Opfer.

Einseitige und illegale amerikanische Sanktionen berauben die Iraner lebensrettender Medikamente und gefährden insbesondere im Iran das Leben von Patienten mit Epidermolysis bullosa (EB). Dieser Mangel hat Dutzende iranischer Kinder getötet, heißt es in der Erklärung.

„Die illegalen Sanktionen der USA wirkten sich negativ auf die Nutzung der Menschenrechte aus. Selbst während des Ausbruchs der Coronavirus-Pandemie werden die einseitigen und sekundären Sanktionen, insbesondere im medizinischen Bereich, ernsthaft fortgesetzt“, so in der Erklärung.

In den letzten Monaten erlebte die iranische Nation verschiedene Beispiele für offensichtliche Verstöße gegen die grundlegenden Menschenrechte.

Die US-Regierung hat Hindernisse für die Entsendung humanitärer Hilfe in Bezug auf Katastrophen wie die Überschwemmung vom 17. März 2019 und das Erdbeben vom 12. November 2017 im Iran geschaffen.

Andererseits haben einige europäische Länder auch die illegalen Sanktionen der USA gegen den Iran umgesetzt.

9407

Your Comment

You are replying to: .
1 + 15 =