10.03.2020, 11:16
Journalist ID: 2397
News Code: 83708362
1 Persons
Iran kritisiert die Politisierung nukleartechnischer Fragen

London (IRNA) – Der ständige Vertreter des Iran bei den in Wien ansässigen internationalen Organisationen Kazem Gharibabadi ging auf die irreführenden Ansichten zum iranischen Kernkraftwerk Bushehr ein und betonte: „Das Problem entsteht, wenn technische Probleme politisiert werden“.

Er machte die Bemerkungen am Montag in der Sitzung des Gouverneursrats der IAEA und fügte hinzu, in diesem Kraftwerk, das von den führenden Unternehmen der Welt d. h. Russland und Deutschland gebaut worden sei, werden die sichersten Druckreaktoren eingesetzt, die einzigartig für diese Art seien.

„In Bezug auf die nuklearen Sicherheitskriterien gibt es im Kraftwerk Bushehr drei Aufsichtsebenen: Erstens die direkte Überwachung durch den Hauptauftragnehmer; zweitens die Überwachung der iranischen Organisation für die Überwachung der nuklearen Sicherheit und drittens die Inanspruchnahme der technischen Hilfe der IAEA im Rahmen umfangreicher Projekte der technischen Zusammenarbeit“, sagte Gharibabadi weiter.

Er erklärte, die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) habe 2018 im Kraftwerk Bushehr eine zufriedenstellende „Überprüfung der Betriebssicherheit“ durchgeführt. „Die Organisation har die guten Leistungen des Kernkraftwerks Bushehr in mehreren Bereichen ermittelt.“

Your Comment

You are replying to: .
3 + 2 =