10.03.2020, 00:20
Journalist ID: 2397
News Code: 83707962
1 Persons
Irans Botschafter in Frankreich warnt vor maximalem Druck

Teheran (IRNA) - Der iranische Botschafter in Frankreich, Bahram Qasemi, kritisierte einige Staaten, die US-Sanktionen verfolgen, und sagte, der Schritt werde als beschämend in die Geschichte eingehen, da der Iran derzeit fast alleine gegen neuartige Coronavirus kämpfe.

Qassemi twitterte am Montagabend, dass bestimmte Regierungen beschlossen haben, den Vereinigten Staaten zu folgen und mehr Druck auf den Iran auszuüben, anstatt dem Iran zu helfen.

Er sagte, es sei eine historische Schande, dass dem Iran, einem Land, das bereits gegen harte US-Sanktionen zu kämpfen hat, die Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus verweigert wird. „Anstatt die Situation zu verstehen und den Iranern zu helfen, erhöhen einige Länder freiwillig oder unfreiwillig und durch vage Ausreden und im Einklang mit dem maximalen US-Druck diesen Druck.“

Obwohl Qasemi auf keine Einzelheiten verwiesen hat, scheint es aber, dass seine Bemerkungen mit der jüngsten Entscheidung der Europäer zusammenhängen, iranische Flüge nach Europa einzuschränken.

Die iranische Hauptfluggesellschaft Homa, bekannt als IranAir, hat bis auf Weiteres alle Flüge in die europäischen Länder ausgesetzt, wobei die Luftfahrtbehörden des Landes „unbekannte Beschränkungen“ für die Entscheidung verantwortlich gemacht haben. Die iranische Zivilluftfahrt-Organisation teilte mit, dass Homa mit den europäischen Behörden verhandelt, um die Flüge wieder aufzunehmen.

9407

Your Comment

You are replying to: .
1 + 4 =