Der WHO-Beamte begrüßt das uneingeschränkte Engagement Irans für die Bekämpfung des Coronavirus

Qom (IRNA) - "Die Regierung der Islamischen Republik Iran engagiert sich für den Kampf gegen das Coronavirus, und wir brauchen diesbezüglich eine Beteiligung der Öffentlichkeit", sagte der Leiter der WHO-Delegation, Richard Brennan, in Teheran.

Brennan, der derzeit Qom besucht, fügte bei einem Treffen mit dem Gouverneur dieser Stadt Bahram Sarmast hinzu, dass der erste Fall des Coronavirus am 19. Februar gemeldet wurde und der Iran von Anfang an Schritte unternahm, um das Virus zu bekämpfen.

"Wir haben den Iran technisch unterstützt, und bei den Vereinten Nationen wurde ein Krisenmanagementausschuss eingerichtet, für den die WHO verantwortlich ist", betonte er.

"Die Provinz Qom hat auch große Anstrengungen unternommen, um die Krankheit zu bekämpfen, und wir schätzen diese Bemühungen", stellte er fest.

Der Sprecher des iranischen Gesundheitsministeriums Kianush Jahanpur gab am Samstag bekannt, dass im Iran seit Ausbruch der neuen Lungenkrankheit 145 Menschen am neuartigen Coronavirus gestorben und 5,823 sind infiziert.

Ihm zufolge gelten 1,669 an Covid-19 Erkrankte mittlerweile als geheilt.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 0 =