07.03.2020, 13:13
Journalist ID: 2397
News Code: 83704954
0 Persons
Johnsons Sprecher: London hofft, die Beziehungen zum Iran nach Brexit zu verbessern

Teheran (IRNA) - Ein Sprecher des britischen Premierministers Boris Johnson bestätigte, dass die Regierung in Großbritannien interessiert sei, nach dem Austritt aus der Europäischen Union ihre bilateralen Beziehungen zum Iran zu verbessern.

In Bezug auf die Entsendung von medizinischer Hilfe in den Iran durch Großbritannien, Frankreich und Deutschland zur Bekämpfung des Coronavirus sagte der Sprecher, der anonym bleiben will, gegenüber IRNA: „Unsere Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Ausbruchs des Coronavirus zeigt, dass wir uns dafür einsetzen, die Interaktionen in den Themen zu verbessern, die uns alle betreffen“.

Unter Hinweis darauf, dass die Regierung von London entschlossen ist, das iranische Atomabkommen aufrechtzuerhalten, sagte er, dass die jüngste Entscheidung der Islamischen Republik, ihre Verpflichtungen zu reduzieren, in seinem Land große Besorgnis ausgelöst habe.

„Wir sind gegen die US-Politik des maximalen Drucks auf den Iran“, betonte er, als er gefragt wurde, ob Großbritannien versucht habe, die Vereinigten Staaten von der Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran abzubringen.

Die britische Regierung versucht zusammen mit ihren internationalen Partnern, den von Frankreich, Deutschland und Großbritannien geförderten Mechanismus namens Instex zu implementieren, um einige Beschränkungen für Finanztransaktionen zu beseitigen und die Handelsbeziehungen mit dem Iran zu erleichtern.
 

9407

Your Comment

You are replying to: .
3 + 7 =