Internationale Konferenz für afghanische Flüchtlinge beginnt in Pakistan

Islamabad (IRNA) – Die intenationale Konferenz für afghanische Flüchtlinge begann am Montag in Anwesenheit von 30 Ländern der Welt, einschließlich der Islamischen Republik Iran, in der Stadt Islamabad, Pakistan.

Diese Konferenz findet in der Stadt Islamabad in Zusammenarbeit mit der pakistanischen Regierung und der Flüchtlingsagentur der Vereinten Nationen (UNHCR) statt.

Der Erklärung des pakistanischen Außenministeriums zufolge besteht das Ziel dieser weltweitigen Konferenz darin, die Präsenz afghanischer Flüchtlinge in vier Jahrzehnten in Pakistan unter dem Motto "Neue Partnerschaft für Solidarität" zu untersuchen.

Die Minister und hochrangigen Beamte aus mehr als 30 Ländern der Welt nehmen an dieser Konferenz teil.

Im Juni dieses iranishen Kalenderjahres wurde die sechste Sitzung der vierseitigen Komittee für Flüchtlinge in Anwesenheit des stellvertretenden Ministers für Sicherheit des Innenministeriums der Islamischen Republik Iran, hochrangiger Vertreter der afghanischen Regierung und der Vereinten Nationen in Pakistan abgehalten.

Das Ziel dieses Treffens war es, eine Lösung zu finden und eine wirksame Politik in Bezug auf den Status iranischer Flüchtlinge und ihre freiwillige Rückkehr in ihr Land zu formulieren.

Die Stärkung der Zusammenarbeiten und Unterstützung der Gastländer der afghanischen Flüchtlinge waren auch die Hauptziele des vierseitigen Gipfeltreffens, die ausführlich erörtert wurden.

Your Comment

You are replying to: .
8 + 8 =