12.02.2020, 11:23
Journalist ID: 2397
News Code: 83671849
1 Persons
Feier zum 41. Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution in New York

Teheran (IRNA) - Anlässlich des 41. Jahrestags des Sieges der Islamischen Revolution besuchten ausländische Diplomaten und Botschafter die ständige Vertretung der Islamischen Republik Iran bei den Vereinten Nationen am Dienstag.

Der ständige Verterter des Iran bei den Vereinten Nationen in New York, Majid Takht Ravanchi, und sein Stellverterter, Eshagh Al-e Habib, empfingen ausländische Diplomaten, politische Delegationen und internationale Korrespondenten am Dienstag.

Ausländische Vertreter aus Russland, China, Großbritannien, der Schweiz, Nordkorea, Syrien, Venezuela, der Türkei, Afghanistan, Kasachstan, dem Irak, Katar, Indien, Japan und Polen bei den Vereinten Nationen sowie stellvertretende Vertreter aus Deutschland und mehreren anderen afrikanische und asiatische Ländern nahmen an der Zeremonie teil.

Die Anwesenheit ausländischer Diplomaten bei der iranischen Vertretung in New York deutete darauf hin, dass es US-Präsident Donald Trump nicht gelungen war, eine Koalition gegen den Iran zu bilden, um die Islamische Republik zu isolieren.

9407

Your Comment

You are replying to: .
3 + 10 =