Irans Parlamentspräsident kritisiert die schwache Haltung der EU gegenüber den USA

Teheran (IRNA) - Der iranische Parlamentspräsident Ali Larijani kritisierte die schwache Haltung der EU gegenüber den USA und drückte die Bereitschaft des Iran aus, zur Lösung regionaler Probleme beizutragen.

Ali Larijani machte diese Bemerkungen bei einem Treffen mit dem Hohen Vertreter der Europäischen Union Josep Borrell am Montagabend, bei dem die beiden Beamten über Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung des iranischen Atomabkommens, regionale Probleme, Kampf gegen Terrorismus und Drogenschmuggel diskutierten.

Beim gleichen Treffen drückte der Hohe Vertreter der Europäischen Union, Josep Borrell, sein Beileid für die Ermordung vom Generalmajor Qasem Soleimani aus und kündigte an, dass die EU bereit sei, mit dem Iran bei der Lösung bilateraler und regionaler Probleme zusammenzuarbeiten.

Ali Larijani kritisierte seinerseits das mangelnde Engagement der USA und die schwache Haltung der EU in Bezug auf die Erfüllung ihrer Verpflichtungen und brachte die Bereitschaft der Islamischen Republik zum Ausdruck, zur Lösung der Probleme in der Region beizutragen.

Bisjetzt hat Josep Borrell sich mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rouhani und dem Außenminister Irans Mohammad Javad Zarif getroffen.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 10 =