04.02.2020, 10:26
Journalist ID: 2387
News Code: 83659958
0 Persons
Iran verfügt über eine gute Situation bei Behandlung und Diagnose von Brustkrebs

Teheran (IRNA) – Der Stellvertreter des Krebsforschungszentrums der Universität für medizinische Wissenscheften von Shahid Beheshti in Teheran wies auf die gute Situation des Iran bei der Behandlung und Diagnose von Brustkrebs hin, und sagte, die Krebstherapien im Iran seien weit fortgeschritten, weshalb die Überlebensrate der Patienten sehr gut sei.

Seit 2006 steht der 4. Februar als Weltkrebstag mit dem Motto Motto „Ich bin und ich werde“ ganz im Zeichen des Kampfes gegen die tückische Krankheit. Dieser internationale Aktionstag versucht dabei ein öffentliches Bewusstsein für Vorsorge, Erforschung und natürlich der Behandlung von Krebserkrankungen zu schaffen, aber natürlich auch die Betroffenen zu unterstützen. Dieses Motto steht für persönliches Engagement und spiegelt die Auswirkungen individueller Bewegungen auf die Zukunft von Krebspatienten wider.

Der Krebs-Experte von der Shahid Beheshti University of Medical Sciences in Teheran, Mohammad Hadizadeh, sagte in einem Gespräch mit IRNA, die Überlebensrate der Patienten im Iran sei höher als in vielen Ländern.

Er wies darauf hin, an Brustkrebs erkranken im Iran pro Jahr etwa 14,500 Frauen.

Die Untätigkeit, dei Fettleibigkeit, unzureichende Ernährung, Alter, Lebensstill usw. sind die Risikofaktoren für Brustkrebs.

Im Iran erkranken 34 Menschen pro 100 Tusend Personen bei Frauen an Burstkrebs.

Bei Brustkrebs handelt es sich um einen bösartigen Tumor in der Brustdrüse, der vor allem Frauen, in seltenen Fällen aber auch Männer betreffen kann.

Your Comment

You are replying to: .
4 + 8 =