27.01.2020, 13:30
Journalist ID: 2397
News Code: 83650153
0 Persons
Seit der US-Präsenz hat sich Drogenanbau in Afghanistan verdoppelt

Teheran (IRNA) – „Nach der US-Präsenz in Afghanistan hat sich der Drogenanbau in Afghanistan mehr als verdoppelt“, sagte General Hossein Ashtari, Kommandeur der iranischen Polizei.

„Beamte des Außenministeriums sollten dieses Thema international untersuchen und die Vereinten Nationen sollten auf den Einfluss der USA bei der Ausweitung der Drogenproduktion in Afghanistan reagieren“, sagte er am Montag auf einem Treffen mit der Drogenpolizei-Chefs.

„In den letzten zehn Monaten wurden im Land 700 Tonnen Drogen entdeckt, 18 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres“, fügte er hinzu.

Im vergangenen Jahr wurden im Land Drogen beschlagnahmt, darunter 656 Tonnen Opium, 74 Tonnen Haschisch, 18,1 Tonnen Morphium, 13,5 Tonnen Methamphetamin und 17,4 Tonnen Heroin.

Laut den UN-Statistiken liegt Iran an einer für den Drogenschmuggel zwischen Afghanistan und Europa wichtigen Strecke, deswegen ist das Land führend im Kampf gegen den Drogenschmuggel. Dank der Bemühungen der iranischen Polizei werden regelmäßig große Mengen an Drogen von Händlern, vor allem Opium und Heroin beschlagnahmen, und auf diesem Weg sind auch viele Polizeien getötet worden.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 8 =