Aktuelle Ereignisse kündigen das Aufkommen eines weltweit einzigartigen Phänomens an

Teheran (IRNA) - Ayatollah Khamenei sagte in einer Botschaft an den 54. Kongress der Union der Islamischen Studentenvereinigungen Europas: „Dieses Jahr findet Ihr Treffen inmitten bedeutender Entwicklungen statt, von denen jede ein Zeichen für die Größe und das Ansehen des islamischen Irans und seiner revolutionären Nation ist“.

„Die Martyrien, die militärischen Fähigkeiten, die beispiellose Beteiligung der Öffentlichkeit, die starke Entschlossenheit der Jugendlichen sowie Tausende von Unternehmen, die in den Bereichen Wissenschaft und Technologie tätig sind, sowie der religiöse und spirituelle Ansatz der meisten Jugendlichen im ganzen Land kündigen das Aufkommen eines einzigartigen Phänomens in der heutigen Welt an. Ein Phänomen, das tiefgreifende und entscheidende Auswirkungen auf die Zukunft der Geschichte haben kann“, fügte er hinzu.

„Die Ziele der zweiten Phase der Islamischen Revolution sollten in der Lage sein, dieses Phänomen durch göttliche Macht zu perfektionieren und zu verwirklichen“, heißt es in der Botschaft.

Die Botschaft kommt in diesem Jahr nach der Ermordung des prominentesten Anti-Terror-Kommandanten des Nahen Ostens, General Qassem Soleimani, und seines irakischen Gefährten Abu Mahdi al-Muhandis durch die USA. Die Zahl der Iraner war in ihrer Geschichte beisspiellos, um den Befehlshaber zu ehren und Rache zu üben.

9407

Your Comment

You are replying to: .
2 + 3 =