15.01.2020, 12:56
Journalist ID: 2397
News Code: 83635114
1 Persons
Rohani kritisiert EU3-Parteien

Teheran (IRNA) – Der iranische Präsident Hassan Rohani kritisierte die Nichteinhaltung der Verpflichtungen durch die europäischen Unterzeichnerländer des Atomabkommens aufs Schärfste.

Rohani forderte an der heutigen Kabinettssitzung die europäischen Länder dazu auf, ihre Verpflichtungen aus dem Atomabkommen zu erfüllen.

In Bezug auf die Reduzierung der Verpflichtungen aus diesem Deal durch den Iran sagte er: „Die Behauptungen, dass der Iran Atombomben zu bauen versucht, sind grund- und sinnlos. Irans Schritte könnten wieder rückgängig gemacht werden [, wenn Europäer ihren Verpflichtungen aus dem Atomabkommen nachkommen]“.

Er betonte erneut, dass Irans Atomprogramm friedlich sei und unter Aufsicht der Internationalen Atomenergieorganisation durchgeführt werde.

Er warnte EU davor, dass jeder falsche Schritt zu einem Verlust führen wird. „Wählen Sie den richtigen Weg aus. Der richtige Weg ist, zum Atomabkommen zurückzukehren.“

In Bezug auf Äußerungen des britischen Premierministers Boris Johnson, ein neues Atomabkommen mit dem Iran nach den Vorstellungen von US-Präsident Donald Trump abzuschließen, sagte er: „Ich verstehe gar nicht, wie der britische Premierminister sagen kann, dass man auf das Atomabkommen verzichten und Trumps Vorschlag umsetzen sollte. Trump hat nichts anderes getan, als internationale Gesetze und Regeln zu verletzen“.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 14 =