14.01.2020, 14:40
Journalist ID: 2387
News Code: 83633859
1 Persons
Schwere Überschwemmungen in der Provinz Sistan und Baluchestan

Teheran (IRNA) - Die starken Regenfällen in der Provinz Sistan und Baluchestan im Südosten des Iran haben zu schweren Überschwemmungen geführt. Durch diesen Überschwemmungen wurden in dieser Grenzprovinz viele schwere Verluste verursacht.

Laut IRNA waren mindestens 500 Dörfer und 14 Städte dieser Provinz von den verheerenden Fluten betroffen und mehr als 20,000 Häuser wurden zerstört.

3 Menschen sind nach Berichten bereits durch Hochwasser ums Leben gekommen. Die Überschwemmungen verursachten schwerwiegende Schäden an landwirtschaftlichen Flächen, Telekommunikationsgeräten und Landstraßen in der Provinz.

 Infolge der verheerenden überschwemmungen im Südosten des Iran forderte der iranische Präsident Hassan Rouhani die Behörden und Gruppen von Menschen auf, weitere Einrichtungen für die überschwemmungsgebiete bereitzustellen.

Der starke Regen im Südosten des Landes begann am Donnerstagabend, als in der Provinz innerhalb von 48 Stunden 124 mm Niederschlag fielen (dies entspricht der jährlichen Niederschlagsmenge).

Tausende von humanitären Helfern helfen den Flutopfern in der Provinz.

Your Comment

You are replying to: .
4 + 3 =