Proteste in der Schweiz gegen Terroraktion von USA

Teheran (IRNA) - Dutzende von Menschen versammelten sich vor der Organisation der Vereinten Nationen in Genf, um ihren starken Protest gegen die Ermordung vom Befehlshaber der Quds-Brigaden, Generalmajor Märtyrer Qasem Soleimani, von der US-Terrorregierung auszudrücken.

In der Menge wurden viele iranische und irakische Fahnen geschwenkt. Es wurde auch „Tod Amerika“, „Kein Krieg“ „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit!“ gerufen.

Einige Demonstranten hielten Fotos von General Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis, der Vizechef der Hasched-al-Schaabi-Milizen in den Händen.


General Soleimani und seine Gefährten wurden am 3. Januar von den US-Streitkräften nahe dem Flughafen der irakischen Hauptstadt Bagdad ums Leben gekommen.

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums (Pentagon) habe US-Präsident Donald Trump den Luftangriff angeordnet.

Your Comment

You are replying to: .
4 + 3 =