10.01.2020, 11:44
Journalist ID: 2397
News Code: 83628246
1 Persons
Iran leitet eine Untersuchung nach ICAO-Regeln ein

Teheran (IRNA) - In einer Erklärung am Donnerstagabend wies der Sprecher des Außenministeriums die verdächtigen Spekulationen zurück, die die bestimmten Medien über den Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs im Iran erhoben hatten.

„Die Islamische Republik Iran hat gemäß den internationalen Standards und den Kriterien der ICAO (International Civil Aviation Organization) Untersuchungen zur Ursache dieses Flugzeugabsturzes eingeleitet und hat die Ukraine als Eigentümer des Flugzeugs und die Boeing-Gesellschaft als Flugzeughersteller eingeladen, sich an der Untersuchung zu beteiligen“, sagte Abbas Mousavi.

Er sprach den Familien der Opfer des Flugzeugabsturzes erneut sein Beileid aus und fügte hinzu: „Die Islamische Republik Iran begrüßt die Anwesenheit von Experten aus den Ländern, deren Staatsangehörige bei dem tragischen Vorfall ums Leben gekommen sind, und fordert den kanadischen Premierminister und jede andere Regierung mit Informationen zu diesem Thema auf, die Informationen an das Komitee weiterzuleiten, das den Vorfall im Iran untersucht“.

Seine Äußerungen kamen, nachdem namenlose amerikanische Beamte behauptet hatten, das ukrainische Passagierflugzeug sei höchstwahrscheinlich von Flugabwehrraketen abgestürzt worden.

Am Mittwoch stürzte eine Boeing 737-800 der Ukraine International Airlines in der Nähe des Imam-Chomeini-Flughafens der iranischen Hauptstadt Teheran kurz nach dem Start mit 176 Personen an Bord ab. Keiner der Insassen überlebte den Absturz.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 0 =