06.01.2020, 17:14
Journalist ID: 2387
News Code: 83623454
1 Persons
Trump wird die Konsequenzen seiner Abenteuer in der Region sehen

Teheran (IRNA) – In Bezug auf die Drohungen des US-Präsidenten gegen den Iran sagte der stellvertretende iranische Außenminister Abbas Araghchi, dass die US-Abenteure in der Region die Konsequenzen für Trump haben, und eine dieser Folgen die Zustimmung zum Abzug der US-Truppen aus dem Irak sei.

"Die Bedrohungen für das iranische Volk sind nichts Neues. In den 40 Jahren nach der Revolution haben wir im Schatten der Bedrohungen der USA gelebt und sind gewachsen, und Tag für Tag stärker geworden. Das ist eine gescheiterte Erfahrung, die Trump wieder erweckt", erklärte Abbas Araghchi am Montag.

Er fügte hinzu, die ehemaligen US-Präsidenten haben diese Strategie ebenfalls verfolgt und versucht, um den Iran zu zwingen, sich ihren Forderungen durch Druck, Bedrohung und Sanktionen zu beugen. Sie waren aber völlig gescheitert.

"Am Sonntag hat das Parlament des Irak den Abzug von US-Truppen aus dem Land gefordert. Viele westliche Länder glauben auch, dass diese unkluge amerikanische Handlung das Ende der US-Präsenz in der Region ist und dies realisieren wird", sagte er weiter.

Bei einem US-Raketenangriff nahe dem Flughafen von Bagdad am Freitagmorgen wurde der höchstrangige iranische Generalmajor in Bagdad als Märtyrer getötet. Das amerikanische Militär hat die Operation auf direkte Anweisung von US-Präsident Donald Trump ausgeführt.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 3 =