Fünfter Schritt: Iran wird die verbleibenden Beschränkungen im Rahmen des Atomabkommens beseitigen

Teheran (IRNA) - Der Iran hat den fünften und letzten Schritt unternommen, um die Verpflichtungen aus dem Atomabkommen (JCPOA) zu reduzieren und praktisch alle Beschränkungen für die Entwicklung seines Atomprogramms zu beseitigen.

Das Nuklearprogramm der Islamischen Republik Iran unterliegt keinen operationellen Beschränkungen mehr, einschließlich Anreicherungskapazität, Anreicherungsprozentsatz, Menge an angereichertem Material sowie Forschung und Entwicklung, heißt es in der Erklärung der iranischen Regierung.

„Von nun an wird das iranische Nuklearprogramm auf der Grundlage seiner technischen Bedürfnisse entwickelt“, erklärte die Islamische Republik Iran.

Laut dieser Erklärung wird die bisherige Zusammenarbeit zwischen Iran und IAEO weiter fortgesetzt.

„Wenn die Sanktionen aufgehoben werden und der Iran von seinen JCPOA-Interessen profitiert, ist die Islamische Republik bereit, zu ihren Verpflichtungen zurückzukehren“, heißt es weiter in der Erklräung.

Im Mai 2018 kündigte US-Präsident Trump den Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran (JCPOA) und die Wiedereinführung der Sanktionen gegen die Islamische Republik.

Als Reaktion auf den einseitigen Schritt der USA reduzierte Teheran seine Verpflichtungen Schritt für Schritt gemäß den Artikeln 26 und 36 des JCPOA. Das Land betonte jedoch, dass seine Vergeltungsmaßnahmen rückgängig gemacht werden können, sobald Europa praktische Wege findet, um den Handel mit dem Iran zu schützen.

Your Comment

You are replying to: .
1 + 6 =