Zarif macht US-Terrorregime für alle Konsequenzen von Soleimanis Märtyrertod verantwortlich

Teheran (IRNA) - In einem Telefongespräch mit UN-Generalsekretär Antonio Guterres warnte der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif davor, dass der Märtyrertod von General Soleimani Konsequenzen für das „US-Terrorregime“ haben werde.

„Aufgrund seiner Rolle bei der Bekämpfung terroristischer Gruppen war General Soleimani unter den Iranern beliebt“, sagte Zarif. „Das Martyrium von General Soleimani wird Konsequenzen haben, die niemand kontrollieren kann, die aber ausschließlich das US-Terrorregime betreffen.“

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen äußerte sich ernsthaft besorgt über den Schritt der USA, der die Spannungen in der Region verschärfen würde.

Die IRGC bestätigte am Freitag, dass General Soleimani, der Befehlshaber der Quds Force, von US-Luftangriffen am Flughafen Bagdad ermordet wurde. Pentagon sagte in einer Erklärung, dass US-Präsident Donald Trump den Angriff angeordnet hatte.

Der Iran hat den Terroranschlag nachdrücklich verurteilt und versprochen, sich an Täter zu rächen. Im ganzen Land wurden drei öffentliche Trauertage angekündigt.
 

Your Comment

You are replying to: .
2 + 0 =