03.01.2020, 11:50
Journalist ID: 2397
News Code: 83618498
1 Persons
Ayatollah Khamenei droht mit „schwerer Vergeltung“

Teheran (IRNA) – Irans Oberster Führer drohte nach dem Martyrium des Generalmajors des Islam Hajj Ghassem Soleimani mit schwerer Vergeltung für die Täter.

„Die Verbrecher, die ihre schmutzigen Hände im Blut von General Soleimani und im Blut der anderen Märtyrer der letzten Nacht getränkt haben, wartet schwere Rache“, heißt es in der Erklärung von Ayatollah Khamenei.

„Die Abwesenheit unseres lieben und aufopfernden Sardar ist bitter, aber die Fortsetzung des Widerstands und ein endgültiger Sieg werden für die Mörder und Verbrecher bitterer sein“, heißt es weiter.

Alle Freunde und und in der Tat alle Feinde sollten wissen, dass der Weg des Dschihad und des Widerstands mit erhöhter Motivation weitergeht und auf diesem gesegneten Weg ein gewisser Sieg auf die Mudschaheddin wartet, betonte Ayatollah Khamenei.

Außerdem erklärte er landesweit drei Trauertage. 

Bei einem US-Raketenangriff nahe dem Flughafen von Bagdad ist der höchstrangige iranische Generalmajor als Märtyrer getötet worden. IRGC bestätigten in einer Erklärung das Martyrium des großen Kommandanten. 
Das amerikanische Militär habe die Operation auf direkte Anweisung von US-Präsident Donald Trump ausgeführt, erklärte das Pentagon.

Your Comment

You are replying to: .
8 + 0 =