01.01.2020, 16:04
Journalist ID: 2387
News Code: 83616951
1 Persons
Iran bestellt schweizerischen Geschäftsträger ein

Teheran (IRNA) - Das iranische Außenministerium bestellte am Mittwoch den schweizerischen Geschäftsträger Markus Leitner, dessen Land die Interessen der USA in der Islamischen Republik vertritt, ein, um nachdrücklich gegen die Positionen der US-Beamten in Bezug auf die letzten Entwicklungen im Irak nach dem US-Angriff zu protestieren.

Die Islamische Republik Iran hat nachdrücklich gegen die Erklärungen und Verstöße von US-Beamten gegen die UN-Charta protestiert.

Der  Berater des iranischen Außenministers Mohammad Javad Zarif, Mohsen Baharvand, forderte der schweizerische Geschäftsträger auf, die Proteste der Islamischen Republik zu äußern, und erklärte, der Irak sei ein unabhängiger Staat und die Iraker seien freiheitsliebende, unabhängige und ehrenwerte Menschen.

 Der Iran hat die Vereinigten Staaten aufgefordert, ihre destruktive Politik in der Region zu beenden. Er hat Washingtons unbegründete Anschuldigung zurückgewiesen, dass die Islamische Republik stünde hinter den Protesten gegen die USA im Irak.

Der iranische Außenministeriumssprecher Seyyed Abbas Mousavi machte diese Bemerkung am Dienstag in Reaktion auf Entwicklungen im Irak nach dem US-Angriff auf das arabische Land.

Die US-Streitkräfte führten am Sonntag Luftangriffe auf eine Reihe von Stützpunkte der Haschd-al-Schaabi-Miliz durch, die mindestens 25 Tote und weitere 51 Verletzte hinterlassen. Diese Besetzung löste am Dienstag massive öffentliche Wut im Irak aus. Demonstranten stürmten die US-Botschaft in Bagdad.

Your Comment

You are replying to: .
4 + 8 =