Der Berater des Obersten Führers lehnt die geheimen Beziehungen zwischen Iran und USA ab

Teheran (IRNA) - Der Hauptberater des Führers der Islamischen Revolution hat am Dienstag geheime Beziehungen zwischen dem Iran und den USA abgelehnt und darauf bestanden, dass diese Gerüchte den Tatsachen nicht entsprechen.

Ali Akbar Velayati lehnte in einem Interview mit Russia Today jede Verhandlungen zwischen Teheran und Washington vor der vollständigen Aufhebung der Sanktionen ab. „Es wurde keine Entscheidung über solche Verhandlungen getroffen. Irans Entscheidung besteht darin, mit den amerikanischen Beamten nicht zu verhandeln.“

Israels Angriffe auf Syrien bleiben nicht unbeantwortet

Velayati sagte in Bezug auf israelische Bombenangriffe auf Syrien, Israel werde früher oder später eine Antwort auf seine Überfälle und Verbrechen in Syrien erhalten.

„In kurzer Zeit wird Israel seine Verbrechen bereuen“, sagte er.

Laut Velayati widerspricht die Präsenz der US-Streitkräfte in Syrien, insbesondere in den Ölzonen, den Forderungen der Bevölkerung.

Er sagte, diese Präsenz bedeute das Stehlen vom schwarzen Gold des arabischen Landes.

Am Ende seiner Äußerungen drückte der iranische Berater seine Hoffnung aus, dass die Besetzung Syriens durch die US-Streitkräfte so bald wie möglich ein Ende haben wird.

Your Comment

You are replying to: .
6 + 5 =