Iranischer Botschafter fordert Japan auf, die Ölimporte aus dem Iran wieder aufzunehmen

Peking (IRNA) – Der Botschafter der Islamischen Republik Iran in Japan betonte, dass Iran und Japan im Energiebereich enge Beziehungen zueinander unterhalten, und die japanische Regierung sollte die notwendigen Hintergründe und Maßnahmen unternehmen, um den Privatsektor zu ermutigen, auf dem breiteren iranischen Markt aktiver zu werden, einschließlich Wiederaufnahme der Rohölimporte aus dem Iran.

Morteza Rahmani Movahed erklärte am Vorabend der Reise des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani in einem Gespräch  mit IRNA: "Die Beziehungen der Islamischen Republik Iran als wichtiger und einflussreicher Staat in Westasien mit reichen natürlichen Ressourcen mit Japan als wichtiges und industrialisiertes Land in Ostasien können sie sich ergänzen".

Er äußerte die Hoffnung, dass der Iran die Teilnahme Japans als eines der freundlichsten Länder nutzen würden, um den derzeit schwierigen Weg zu überqueren und die bilateralen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen sowie die guten politischen bilateralen Beziehungen weiter auszubauen.

Er erklärte, dass Rouhanis Reise nach Tokio nach dem Besuch des japanischen Premierministers am 12. Juni in Teheran geplant werde und stellte fest, die bilateralen Beziehungen der Islamischen Republik Iran und Japans beruhen seit jeher auf gegenseitigem Vertrauen.

Your Comment

You are replying to: .
3 + 10 =